Neue Gruppe der DFG/VK in Lübeck

...hier in Aktion vor der Konzernzentrale von POSSEHL in Lübeck, die sich mit dem Kauf des U-Bootausrüsters GABLER auf friedenspolitisch dünnes Eis begeben haben und sich nun der Kritik von FriedensfreundInnen aussetzen...

Im Unterschied zu manch anderen steht die Lübecker Gruppe der DFG/VK ganz klar „für offene Grenzen und Bleiberecht für alle" sowie für eine aktionsorientierte Friedenspolitik.Denn es reicht nicht mehr, verbal für den Weltfrieden einzutreten, aufgrund einer großen akuten Kriegsgefahr, gerade in Europa, müssen die provokanten Strategien der NATO offensiv angegangen werden. Das geplante Großmanöver DEFENDER 2020 ist frontal gegen Russland gerichtet und heizt die Aufrüstung in Europa weiter an. Deshalb suchen wir nach aktiven Menschen und Bündnispartnern, um dieses Spielen mit dem Feuer öffentlich anzuprangern.

Die Gruppe in Lübeck gibt es seit März 2019 und sie ist aus dem Friedensforum Lübeck hervorgegangen, in dem verschiedene Einzelpersonen und Organisationen mitarbeiteten. Aufgrund von lange andauernden Meinungverschiedenheiten über Inhalte des politischen Pazifismus innerhalb des Forums hat sich dann schließlich eine Gruppe der DFG/VK gebildet. Dieser Prozess wurde von der Regionalgruppe Hamburg inhaltlich und organisatorisch unterstützt, bis dato sind wir formal als DFG/VK-Treff in Lübeck Bestandteil der Gruppe Hamburg. Am 13.02.2020 wird die DFG-VK Lübeck eine eigenständige Gruppe im Landesverband HH-SH.

 

Facebook E-Mail YouTube Twitter Instagram